Ausstattung & Baubeschreibung

Dachkonstruktionen

Die Dachkonstruktionen des Altbaus werden unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes komplett renoviert bzw. erneuert. Die Dächer werden in Alt- und Neubau mit Biberschwanz-Ziegeln komplett neu eingedeckt.

Fenster & Fensterbänke

Alle Wohnungen und die Treppenhäuser erhalten Kunststoff-Fenster. Die Fenster werden mit Dreh-Kipp-Beschlägen ausgestattet, die im Penthouse vorgesehenen Schiebefenster mit Parallel-Abstell-Schiebe-Kipp-Beschlägen (PASK). Fenstergriffe der Firma JADO im Altbau und der Firma DORMA im Neubau.

Im Neubau erhalten alle Wohnungen bodentiefe Fensterelemente und verglaste Brüstungselemente mit Stahlhandlauf.

Innenfensterbänke aus Granit-Naturstein bzw. aus Fliesen in Bädern und WCs, Außenfensterbänke aus eloxiertem Leichtmetall. Im Altbau Sandsteinfensterbänke außen und Holz im Inneren. Die Fensternischen werden mit Holztäfelungen, mit Kassettentäfelung versehen, ausgekleidet. Alle Wohnungsfenster erhalten Kunststoffrollläden mit Nachlüftspalt. Im Penthouse mit elektrischem Rollladenantrieb.

Hauseingangstür

Alt- und Neubau haben einen gemeinsamen historischen Eingangs- und Flurbereich. Alle verwendeten Materialien und Elemente unterliegen den Kriterien des Denkmalschutzes. Die Eingangstür ist der Originaltür nachempfunden worden, allerdings versehen mit der notwendigen modernen Technik und Sicherheit.

Wohnungseingangstüren

Stabile schall- und wärmegedämmte Holzwerkstofftür mit farbiger Beschichtung und Stahlumfassungszarge. Die Türen sind mit einem Weitwinkelspion und einem Profilzylinder-Sicherheitsschloss mit 3-fach Verriegelung ausgestattet. Im Altbau sind alle Eingangstüren optisch den alten Türen nachempfunden, allerdings mit modernem „Innenleben“ und den notwendigen Sicherheitsansprüchen angepasst.

Wohnungsinnentüren

Laminatbeschichtete Holzwerkstofftürblätter mit Futter und Bekleidung sowie Edelstahltürdrückern. Für die Innentüren stehen 6 verschiedene Oberflächendekore nach Bemusterung zur Auswahl. Im Altbau werden die Türen mit Kassettenprofilen versehen und den alten Türen nachempfunden. Griffe von der Firma JADO.

Türgriff
Türgriff
JADO
Türgriff
Türgriff
Dorma

Garagentor

Elektrisch betriebenes Garagentor als nicht ausschwenkendes feuerverzinktes Stahl-Kipptor mit senkrechter Stabgitterfüllung, zu öffnen über Handsender. Zwei Parabolspiegel an den Seitenwänden der Garagenausfahrt zur Beobachtung des Gehweges und der Straße. Alle Wohnungen sind aus der Garage schwellenfrei erreichbar.

Briefkasten- & Klingelanlage

Briefkastenanlagen, beleuchtetes Hausnummernpaneel, sowie Klingel- und Gegensprechanlagen mit Videokamera.

Geländer- und Absturzsicherungen

Balkone und Dachterrassen ohne massive Brüstungen sowie bodentiefe Fenster erhalten Geländer aus Stahlprofilen mit horizontalen oder vertikalen Füllstäben und im unteren Bereich Sichtblenden aus Sicherheitsglas.

Fassaden

Im Altbau wird die Sandsteinfassade in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz fachgerecht und mit großem Augenmerk auf das Detail restauriert und stellenweise ergänzt. Fassade des Neubaus erhält bis 1. OG eine Sandsteinverblendung.

Fliesen

Bad, Dusche, WC, Hauswirtschaftsraum, Abstellraum und Küche bzw. Küchenbereich bei offenen Küchen bzw. Kochnischen erhalten keramische Fußbodenfliesen. Die Wände des Bades, der Dusche und des WCs werden raumhoch gefliest.

Küchenfliesen

Bodenfliese nero
Bodenfliese nero
Bodenfliese creme, matt
Bodenfliese
creme, matt
Bodenfliese weiß, matt
Bodenfliese
weiß, matt

Badfliesen

Bodenfliese nero
Bodenfliese nero
Wandfliese sandgelb
Wandfliese
sandgelb
Wandfliese creme
Wandfliese
creme

In den Küchen wird ein 80 cm hoher Streifen oberhalb der Arbeitsflächen an den Wänden gefliest.

Für die in den Wohnungen zu verlegenden Fliesen stehen ca. 40 verschiedene Materialien zur Auswahl.

Maler- & Tapezierarbeiten

Alle Wand- und Deckenflächen in den Wohnungen, soweit nicht mit Fliesen belegt, werden mit Raufasertapete tapeziert und mit wischfester Dispersionsfarbe weiß gestrichen.

Bodenbeläge

Die Fußböden der Wohnungen, soweit nicht mit Fliesen belegt, erhalten einen Echtholzparkett-Bodenbelag. Zur Ausführung kommt ein Zweischicht-Einstabparkett in Buche oder Eiche, die Auswahl erfolgt durch den Käufer nach Mustervorlage durch den Verkäufer. Andere Holzarten stehen nach Absprachen gegen individuelle Kostenberechung zur Verfügung.

Bodenbeläge

Parkett Walnuss natur
Parkett
Walnuss natur
Parkett Eiche
Parkett
Eiche
Parkett Nussbaum natur
Parkett
Nussbaum natur

Heizung

Die Beheizung der Wohnräume im Neubau erfolgt über eine Fußbodenheizung. In den Bädern und Duschbädern werden zusätzlich Handtuch-Heizkörper installiert. Im Altbau werden Heizkörper unter den Fensterbrüstungen montiert.

Sanitär

Zum Einsatz kommen nur Sanitärobjekte und Armaturen namhafter Hersteller. Alle Sanitärobjekte werden in der Standardfarbe weiß ausgeführt.

Ausstattung Bäder (Auszug aus detaillierter Beschreibung)

  • Porzellan-Waschtisch Duravit D-Code mit Einhand-Mischbatterien der Marke Hansgrohe Focus E2 mit Ablaufgarnitur, ausgestattet mit 2-armigem Handtuchhalter Ufer Diana, verdeckt befestigter großer Wandspiegel.
  • Wandhängendes Porzellan-Tiefspülklosett Duravit mit Duravit D-Code WC-Sitz aus Kunststoff, Unterputzspülkasten, Ufer Diana WC-Papierhalter.
  • Stahl-Email-Badewanne Kaldewei Saniform Plus mit Einhand Wannenfüll- und Mischbatterie von Hansgrohe, Hansgrohe Handbrausegriff mit Schlauch und Hansgrohe Wandhalterung.
  • In Bädern mit Dusche werden diese mit Einscheiben-Sicherheitsglas und silber-matt-glänzendem Rahmen ausgestattet.
  • Wasser- und Abwasseranschlüsse für Waschmaschine als Waschgeräte-Siphon mit Wasserversorgung für Wandeinbau.

Austattung Bäder & WC im Penthouse

  • Die Bäder und Toiletten des Penthouses sind komplett mit der Duravit-Serie „Philippe Starck 2“ ausgestattet. Alle Armaturen sind von Dornbracht.

Elektroanlage

Das komplette Haus ist mit einer großzügigen Anzahl von Steckdosen, Schaltern, Lichtauslässen und sonstigen Elektroinstallationen ausgestattet. Ein Telefon-, Internet- sowie Kabelanschluss wird in allen Wohn-, Ess-, Arbeits- und Schlafräumen installiert.

Personenaufzüge

Maschinenraumlose elektrische Seilaufzüge mit zweiseitigem Zugang. Haltestationen auf allen Etagen. Große, im Notfall auch für einen Krankentransport geeignete Aufzugskabine. Teleskop-Schiebetüren, in der Decke integrierte Kabinenbeleuchtung, einseitiger Handlauf an der Kabinenseitenwand aus gebürstetem Stahl, raumhoher Spiegel aus Sicherheitsglas an der Kabinenseitenwand, Granitbodenbelag.

Penthouse-Steuerung / Wohnungszugang (nur für Penthouse und Wohnungen O2.6 A und O3.7 A im Altbau):

Der Zugang zu dem Penthouse sowie zu den Wohnungen O2.6 A und O3.7 A sind mit einem Schlüsselschalter und einer Gästesteuerung gesichert. Dies ermöglicht die direkte Zufahrt zur Wohnung im sog. „Taxibetrieb“.